Kambodscha mit Herz – Reisen mit Verantwortung

Verantwortungsvolles und Nachhaltiges Reisen ist uns bei Hana Reisen sehr wichtig. Verantwortungsvoll zu reisen bedeutet auch, Projekte, Hotels und Restaurants zu unterstützen, welche kurz- und langfristig das Land und seinen Menschen zugute kommen.

Auf unserer Reise „Kambodscha mit Herz“ werden Sie deshalb zum Beispiel in Unterkünften übernachten und in Restaurants essen, welche benachteiligten Einheimischen eine Chance gibt und sie in Hotelliere und Gastronomie ausbilden.

Abseits der üblichen Touristenpfade lernen Sie dabei auch das Alltagsleben im ländlichen Kambodscha kennen und besuchen soziale Projekte wie zum Beispiel eine Kunststoff-Recycling-Werkstatt oder die Champey Academy of Arts, ein Projekt das benachteiligten Kindern und Jugendlichen hilft und dabei versucht, traditionelle kambodschanische Künste am Leben zu erhalten.

Lernen Sie Kambodscha als „kleines Land mit einem großen Herzen“ kennen und sammeln Sie viele liebevolle Erinnerungen, die dem Land zugute kommen.

 

13 Tage Beste Reisezeit: November-März
  • Nachhaltige Unterkünfte und soziale Projekte

  • Organisiert und doch individuell: Die Reise kann nach Ihren Wünschen angepasst werden

  • Füreinander: Mit Ihrer Reise unterstützen Sie einheimische Kinder und Jugendliche

  • Immer ein Ansprechpartner: Wir sind von der Reiseplanung bis zur Heimkehr für Sie da!

Bei Ankunft in Phnom Penh werden Sie schon erwartet und herzlich in Empfang genommen. Nach dem Check-In unternehmen Sie gemeinsam mit der Reiseleitung eine erste Erkundung der Stadt, die einst als Perle Asiens bekannt war. Sie besuchen den königlichen Palast mit seinen schönen Gärten – eine kleine ruhige Oase inmitten einer sich rasch entwickelnden Stadt. Der Königspalast beherbergt die sogenannte Silberpagode, in welcher etliche Buddha-Statuen zu finden sind. Eine davon ist mit 9.584 Diamanten besetzt. Die Silberpagode hat ihren Namen von den über 5.000 Fliesen aus Silber, welche ihren Boden bedecken.

Nach dem Besuch des Palasts schlender Sie zum Flussufer der Stadt und tauchen einfach tief in den Alltag Phnom Penhs ein. Am späten Nachmittag, wenn die Kambodschaner von der Arbeit oder der Schule heimkehren, legen Sie hier oft einen Halt ein und gehen Ihren Hobbies.

Am Abend laden wir Sie zu erstem authentisch kambodschanischen Mahl. Sie essen im „Romdeng“, welches seit 1994 Kinder und Jugendliche von der Straße holt und Ihnen eine Chance zu einer echten Ausbildung in der Gastronomie gibt. Viele der heutigen Ausbilder haben selbst als Kinder die Chance erhalten. Das Restaurant liegt in einem schönen kolonialen Gebäuder mit einem niedlichen Garten. Die Speisekarte reicht von fast vergessenen Rezepten aus den Provinzen bis zur zeitgenössischen kreativen kambodschanischen Küche.

Heute unternehmen Sie eine „Phnom Penh Heritage Tour“ mit einem Tuk Tuk, welches mit einem digitalen Tablet ausgestattet ist. An 22 Stopps erfahren Sie mehr über das reiche Erbe der Stadt, welches der französischen Kolonialzeit entstammt. Das Tablet ist mit einer Audio-Tour verknüpft und Sie erfahren sehr interessante Geschichten und Anekdoten zur Stadt (auch deutschsprachig).

Die Tuk Tuk-Tour endet am Nationalmuseum, welches eine große Sammlung an Khmer-Kunstwerken und Skulpturen beherbergt. Viele sind Originalstücke aus den Tempeln von Angkor. Entspannen Sie sich im großen Garten des Nationalmuseums bevor wir Sie zum Mittagessen in das Restaurant „Friends“ entführen. Ein weiteres Restaurant, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, benachteiligten Kambodschanern eine zweite Chance zu geben.

Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Champey Kunstakademie. Hier werden Kinder aus ärmeren Bevölkerungsschichten unterstützt und in traditioneller Kunst (Zeichnen, Musik und Tanz) unterrichtet. Schauen Sie den jungen Schülern beim Üben des klassischen Apsara-Tanzes zu. Die eifrigen Kinder, die hier eine Unterstützung erfahren die ihnen sonst fremd ist, zaubern jedem Besucher ein Lächeln ins Gesicht.

Anschließend schauen Sie noch bei der Cyclo Conservation & Careers Association (CCCA) vorbei, einer Organisation, welche die lokalen Cyclo-Fahrer unterstützt. Steigen Sie selbst auf ein Cyclo (dreirädrige Fahrrad-Rikscha) und lassen Sie sich auf entspannte Art und Weise zum Wat Phnom fahren. So lernen Sie die Stadt noch einmal aus einem anderen Blickwinkel kennen.

Der Wat Phnomm ist der Gründungsort der Stadt und beliebtes Ausflugsziel für viele Einheimische, die hier die Gärten genießen und für Glück beten.

Sie beenden den Tag mit einer ikonischen Mekong-Kreuzfahrt auf einer Art Katamaran (nicht privat), bei der Sie das Leben entlang des Flusses kennenlernen. Die Fahrt dauert etwa 1 1/2 Stunden und Getränke können an Bord erstanden werden. Die Fahr führt zurück entlang des Tonle-Sap-Flusses, von welchem aus Sie den Sonnenuntergang über der Skyline von Phnom Penh bestaunen können.

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Stadt gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung und fahren aufs Land, um ein Gefühl für das „echte Kambodscha“ zu bekommen. Sie legen einen Halt am Berg Udong ein, der gespickt ist mit zahlreichen Stupas und kleinen Tempeln. Steigen Sie die 509 teils steilen Treppen nach oben, um mit einem fantastischen Ausblick belohnt zu werden. Außerdem finden Sie hier das beeindruckende buddhistische Vipassana-Dhura-Meditations-Zentrum mit seinen wunderschönen Wandmalereien und einem Jade-Buddha.

Weiter geht es zum Smiling Gecko Farmhouse, eine Initiative von Smiling Gecko Cambodia (SGC). Das Projekt wurde einst vom Schweizer Fotografen Hannes Schmid ins Leben gerufen, der die Armut in Phnom Penhs Elendsviertel dokumentierte. Er wollte dem Land etwas zurückgeben und sammelte etliche Spendengelder um die Armut in Kambodscha etwas zu lindern. Zum Smiling Gecko Farmhouse gehören heute unter anderem ein riesiges Dorfschulprojekt, eine Schreinerei und einige landwirtschaftliche Projekte.

Bei SGC geht es heute nicht mehr um Spenden sondern eher darum, soziale Hilfsprogramme zu koordinieren, die den Menschen helfen selbstständig und finanziell unabhängig zu werden.

Genießen Sie ein Mittagessen im Farmhouse und entspannen Sie sich dann etwas in Ihrer Unterkunft. Smiling Gecko wird Ihnen eigenen englischsprachigen Reiseleiter an die Seite stellen, welcher Sie am Nachmittag unter anderem in das ländliche Kambodscha und zu einem beeindruckenden 500 Jahre alten buddhistischen Kloster führt, das auf einem Hügel liegt. Von hier aus können Sie den Sonnenuntergang bestaunen und kehren anschließend in das Farmhouse zurück, wo das Abendessen auf Sie wartet. Die meisten Produkte für die Mahlzeiten entstammen aus dem eigenen biologischen Anbau der Farm.

Heute stehen Sie am frühen Morgen auf. Sie werden mit einem Frühaufsteher-Kaffee begrüßt und unternehmen eine kurze Tour zurück zur Hauptstraße und den hier liegenden Textilfabriken. Jeden Morgen gibt es hier das gleiche Bild zu sehen: Gelegenheitsarbeiter werden eingesammelt und auf den offenen Ladeflächen von Trucks zu Textilfabriken befördert, wo sie unter sehr harten Bedingungen für sehr wenig Geld arbeiten und kaum ihren Lebensunterhalt verdienen. Dieses tägliche Spektakel ist eine traurige Erinnerung daran, was hinter den billigen Produkten steckt, die in Asien hergestellt werden, aber Teil des westlichen Lebensstils geworden sind.

Nach diesem Wachmacher der anderen Art werden Sie im Smiling Gecko Farmhouse mit frisch gebackenem Brot und Gebäck aus der Küche zurückerwartet.

Nach dem Frühstück nehmen Sie an einer Führung über die Farm teil, bei der Sie Einzelheiten zur Geschichte von Smiling Gecko Cambodia erfahren und einen tieferen Einblick in die verschiedenen Projekte erhalten. Die Führung umfasst unter anderem die Landwirtschaft, die Schreinerei und das Dorfschulprojekt.

Nach dem Mittagessen haben Sie einen freien Nachmittag, um am Pool zu entspannen oder die Farm und die Umgebung mit dem Fahrrad zu erkunden. Yoga und Massagen werden ebenfalls angeboten (Bezahlung vor Ort).

Genießen Sie Ihren Aufenthalt und reflektieren Sie über das Erlebte.

Am heutigen Morgen geht Ihre Reise weiter in den Norden nach Battambang. Die Fahrzeit beträgt (ohne Pausen) etwa 5 Stunden. Unterwegs legen Sie einen Stop im Töpferdorf Ondong Rossey ein. Überall in Kambodscha sieht man Ochsenkarren, beladen mit Waren aus dem Töpferdorf und scheinbar jedes Haus in dem malerischen Dorf, scheint an der Industrie beteiligt zu sein. Das typisch kambodschanische Dorf ist umgeben von einer idyllischen Landschaft aus Reisfeldern und Zuckerpalmen.

Am frühen Nachmittag erreichen Sie Battambang und die Reiseleitung schlägt Ihnen gern ein Restaurant für eine Mittagspause vor. Battambang ist eine sehr entspannte, ruhige Stadt mit kolonialem Charme, durchzogen von einem kleinen Fluss und gespickt mit etlichen Galerien und zauberhaften Restaurants und Cafés.

Später am Nachmittag geht Ihre geführte Tour weiter und Sie werden etwa 12km außerhalb der Stadt nach Phnom Sampeau gefahren. Der Kalksteinfelsen weist eine Vielzahl von Höhlen auf, in denen sich kleine Bergtempel befinden. Von hier oben haben Sie eine herrliche Aussicht auf die schöne Landschaft.

Phnom Sampeau hat jedoch auch eine dunkle Geschichte, denn hier befinden sich die sogenannten Killing Caves, Höhlen, welche von den Roten Khmer dazu genutzt worden, um sich Gefangener zu entledigen. Viele von ihnen wurden durch ein Oberlicht im Höhlendach in den Tod geworfen.

Heute jedoch kommt man für die Höhlentempel und für ein spektakuläres Naturphänomen zum Phnom Sampeau. Zur Dämmerung verlassen tausende Fledermäuse gleichzeitig die Höhlen und erzeugen ein außergwöhnliches Muster am Himmel.

Nach diesem bemerkenswerten Naturschauspiel genießen Sie in einer kolonialen Villa im Herzen von Battambang ein Abendessen im Jaan Bai Restaurant. Das Restaurant wird von der Organisation Children’s Trust betrieben und will dabei helfen den Kreis der Armut in Batttambang zu durchbrechen indem benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine Perspektive geboten wird.

Am frühen Morgen unternehmen Sie heute eine Radtour mit Soksabike, eine lokale Initiative die Jobs für einheimische schafft und dabei weitere örtliche Unternehmen unterstützt. Die angenehme Morgenluft ist ideal für eine Tour durch die umliegenden Gemeinden. Auch die Einheimischen stehen in der Regel früh auf, um ihre Arbeiten vor der Mittagshitze zu erledigen.

Ihr einheimischer Soksabike Reiseleiter (englischsprachig) führt Sie etwa 22km auf ruhigen und schattigen Wegen durch die Landschaft. Unterwegs treffen Sie einheimische Familien und erfahren viel über das traditionelle Leben und Praktiken, die oft über Generationen hinweg unverändert geblieben sind. Sie können sich in der lokalen Herstellung von Reispapier und Reiswein versuchen und Battambangs berühmten Bambus-Reiskuchen probieren.

Zurück in Battambang haben Sie am Nachmittag Freizeit. Der Reiseleiter steht zur Verfügung wenn Sie beispielsweise mehr über die Kunstszene der Stadt erfahren möchten.

Am frühen Abend besuchen Sie eine Vorstellung des berühmten Phare Ponleu Selpac Zirkus. Mehr im Stil des Cirque du Soleil als ein traditioneller europäischer Zirkus, lassen Sie sich eine Stunde lang von einer Show moderner kambodschanischer Geschichten überraschen, die durch Tanz, Akrobatik, Luftnummern und Musik erzählt werden.

Die Artisten sind allesamt Studenten des Phare-Ausbildungszentrums in Battambang, das Menschen aus armen Familien einen Ort bietet, an dem sie sich künstlerisch ausdrücken können. Der Zirkus ist so berühmt geworden, dass eine zweite Schule in Siem Reap eröffnet wurde und einige Klassen schon Auftritte in Europa, Japan und Australien hatten. Mit Ihrem Besuch tragen Sie dazu bei, die Ausbildung der Schüler zu finanzieren.

Heute unternehmen Sie zunächst einen Spaziergang durch die engen Gassen der Stadt. Der Stadtkern hat viel Charakter und die Gebäude sind oft besser erhalten als in den anderen Städten Kambodschas.

Ihr Ziel ist der Psar Nat Markt im zentralen Teil Battambangs. Einst von den Roten Khmer bombardiert, ist der Markt heute eine der attraktivsten Ziele der Stadt. Der Spaziergang wird Ihnen viele schöne Fotomotive bieten, vergessen Sie also nicht Ihre Kamera.

Den restlichen Vormittag verbringen Sie bei einer einheimischen Familie. Sie werden von Mrs. Chanlon begrüßt, einer etwa 70 jährigen Frau, die in Battambang aufgewachsen. In der Herrschaft der Roten Khmer wurden sie und ihre sechs Kinder aufs Land vertrieben und konnten erst nach Ende des Bürgerkrieges zurückkehren. Hier hat Mrs. Chanlon ein Zuhause für sich und ihre Kinder geschaffen, in welches sie heute Touristen aus aller Welt einlädt.

Mrs. Chanlon führt Sie zunächst zur außenliegenden Küche und gemeinsam bereiten Sie dann ein kambodschanisches Mittagessen zu. Sie werden „Amok“ kochen, ein traditionelles kambodschanisches Fisch-Curry und Ihre Gastgeberin zeigt Ihnen, wie man Bananenblättern zu Körben faltet, in welchen das Fisch-Curry angerichtet wird. Mrs. Chanlon nimmt Sie auch mit in den Garten und zeigt Ihnen den Kräutergarten und die Kaffernlimette, den Noni-Baum, Mango und Papaya, Sternfrüchte und Orangen. Ihr Garten ist eine kleine Oase und jede Jahreszeit bietet ihre ganz eigenen Früchte.

Nach dieser schönen Begegnung runden Sie Ihren Battambang-Aufenthalt mit einer lustigen „Zugfahrt“ ab. Sie fahren mit dem Bamboo-Train, auch „nori“ genannt, welcher aus einer hölzernen Plattform, 4 Rädern und einem Benzinmotor besteht. Ursprünglich als Transportmittel für Güter zwischen Dörfern benutzt, ist er heute eine beliebte Art, Touristen durch die Landschaft zu transportieren.

Heute Morgen verlassen Sie gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung Battambang und reisen weiter nach Siem Reap, der Heimat der berühmten Tempelanlagen von Angkor Wat.

Nach dem Check-In in Ihrem Hotel haben Sie ein wenig Freizeit und werden am Nachmittag für eine erste Erkundung der angkorianischen Tempel wieder abgeholt. Sie beginnen am Ta Prohm, einem einzigartigen Tempel, der der Natur überlassen wurde. Der Ta Prohm ist einer der fotogensten Tempel der Gegend und wurde als „Tomb Raider“-Tempel bekannt, nachdem er im gleichnamigen Film mit Angelina Jolie zu sehen war.

Genießen Sie einen Spaziergang entlang der sandigen Pfade und unter riesigen Banyanbäumen, während Sie diesen Tempel aus dem 12. Jahrhundert erkunden.

Gehen Sie zum Abendessen ins Spoons, eine einfache und köstliche Möglichkeit, zur persönlichen und pädagogischen Entwicklung benachteiligter kambodschanischer junger Erwachsener beizutragen. Das Spoons Café dient dabei als Ausbildungsstätte, indem die Schüler praktische Erfahrungen sammeln können, während den Gästen authentische kambodschanische Küche und Gastfreundschaft geboten wird. Das Restaurant ist auf schicke Versionen der kambodschanischen Straßenküche spezialisiert.

Heute verbringen Sie an der Seite Ihres Reiseleiters den Tag damit, die Höhepunkte der Tempel von Angkor zu erkunden. Sie bewegen sich damit mit einem „remork“ fort, der kambodschanischen Version des Tuk Tuk.

Ihre Tour beginnt am malerischen Südtor der antiken Stadt Angkor Thom, bevor Sie den Bayon-Tempel mit seinen 54 Türmen bewundern können, die alle mit riesigen in Stein gemeißelten Gesichtern geschmückt sind. Die Basreliefs am Fuße des Bayon sind sehr detaillierte Schnitzereien mit Tausenden von Figuren, die verschiedene Geschichten erzählen. (Hinweis: die obere Ebene des Bayon-Tempels ist seit dem 1. Januar 2020 für Restaurierungsarbeiten geschlossen. Der Besuch der unteren Ebenen mit den wunderbaren Basrelief-Schnitzereien sowie ein Blick auf die ikonischen Steingesichter aus der Ferne lohnt sich dennoch.)

Auf einem Pfad gelangen Sie zum Baphoun-Tempel, eine Darstellung des mystischen Berges Meru. Die Rekonstruktion des Tempels ist eine unglaubliche Geschichte und der Höhepunkt ist ein liegender Buddha von über 60m Länge, der an den Wänden auf der Rückseite des Baphoun zu sehen ist.

Auf einem Spaziergang entdecken Sie dann weitere Highlights wie die Terrasse des Leprakönigs und die Elefantenterrasse. Können Sie den geheimen Durchgang finden?

Nach dem Mittagessen in einem lokalen Restaurant am ehemaligen königlichen Badebecken von Sra Srang, geht die Tour weiter in den äußeren Ring der Tempelanlagen. So gehen Sie zum Beispiel auf einem langen Holzsteg über einen künstlich angelegten See und besuchen den Ta Som, dessen Eingang von einem alten heiligen Feigenbaum umwachsen wird. Der Tempel wurde nie vollendet, obwohl er höchstwahrscheinlich zu einem der spektakulärsten von allen geworden wäre.

Die letzte Station des Tages wird der pyramidenförmige Tempel Pre Rup sein. Steigen Sie die von Stein-Löwen bewachte Treppe hinauf und genießen Sie einen herrlichen Blick über das Blätterdach des Waldes. Die Türme von Angkor Wat sind gerade noch in der Ferne zu erkennen, wenn die Sonne über den Reisfeldern untergeht.

Heute Morgen geht es zum Tonle-Sap-See, dem größten Süßwassersee Südostasiens. Der See und sein Wasser sind das Lebenselixier des Landes, und Millionen von Menschen hängen von ihm ab. Das offizielle UNESCO-Biosphärenreservat, welches das Leben auf und in dem See beobachtet, bietet einen interessanten Halbtagesausflug.

Besteigen Sie ein traditionelles Holzboot und besuchen Sie das Dorf Mechrey, eines der interessantesten Dörfer auf dem See. Die Häuser schwimmen, das heißt, sie bewegen sich je nach Wasserstand des Sees um den See herum. Fahren Sie weiter in das Gebiet in der Nähe des Vogelschutzgebietes „Prek Toal“ entlang einer landschaftlich reizvollen Route, die eher selten von Touristen besucht wird. Besuchen Sie auch Saray, ein lokales Kunsthandwerksprojekt, bei dem Körbe aus Wasserhyazinthen hergestellt werden. Es besteht die Möglichkeit, in einem schwimmenden Restaurant Mittagessen zu kaufen.

Zurück in Siem Reap haben Sie Freizeit. Wenn Sie mögen, nimmt Sie der Guide zu einem Besuch bei Artisans d’Angkor mit, einem Projekt zur Unterstützung des kambodschanischen Kunsthandwerks. In der Werkstatt können Sie beobachten wie Steinschnitzereien, Holzskulpturen, Lackarbeiten und Malerei hergestellt werden.

Besuchen Sie auch den Markt „Made in Cambodia“ (täglich 12-22 Uhr, Eintritt frei), auf dem einige der schönsten Beispiele des Kunsthandwerks im heutigen Kambodscha zu sehen sind. Durch den Kauf lokal hergestellter Produkteunterstützen Sie die örtlichen Künstler und Handwerker. Hier, an der King’s Road, gibt es auch zahlreiche Restaurant und Cafés. Gerne empfehlen wir Ihnen etwas für das Abendessen.

Heute Morgen werden Sie noch zwei soziale Projekte kennenlernen, die den ärmsten Menschen in Siem Reap helfen.

Das erste ist die Samatoa Lotus Farm, eine einzigartige Textilfabrik mit fair gehandelten Produkten. Hier lernen Sie wie Lotusblumen in außergewöhnliche Textilien, Tees und andere Kunsthandwerksprodukte verwandelt werden. Sie erfahren mehr über die heilige Lotusblume und ihre symbolische Bedeutung in den asiatischen Kulturen sowie über ihre vielfältige Verwendung.

Schließen Sie sich als Nächstes den Damen von Rehash Trash für einen 90-minütigen Workshop an, in dem schmutziger Straßenmüll in unglaublich stilvolles Dinge verwandelt wird. Leider ist das Rohmaterial im Überfluss vorhanden. Der in Siem Reap weggeworfene Plastikmüll wird jeden Tag von dem Team von Rehash Trash eingesammelt und zu schönen Dingen verarbeitet. Das Projekt unterstützt damit nicht nur die Frauen und ihre Familien sondern reinigt auch die Umwelt und schafft ein Bewusstsein für die Umweltverschmutzung.

Zu Mittag essen Sie im HAVEN, einem örtlichen Restaurant, das ebenfalls einen guten Zweck unterstützt.Das Ausbildungsrestaurant gibt Jugendlichen aus Waisenhäusern und aus sehr armen ländlichen Gebieten die Chance einer Ausbildung.

Heute Nachmittag schließen Sie Ihre Erkundung der Tempel von Angkor mit einem Besuch von Angkor Wat, dem größten religiösen Gebäude der Welt, ab. Angkor Wat unterscheidet sich von anderen Tempeln dadurch, dass er nach Westen ausgerichtet ist, typischerweise in die Richtung des Todes. Nehmen Sie sich Zeit, einige der mehr als 3.000 Schnitzereien der „Apsara“ (himmlischen Jungfrauen) anzuschauen, jeden von ihnen anders als die anderen. Mit einem kalten Kokosnusssaft in der Hand genießen Sie schließlich den Sonnenuntergang am Angkor Wat – ein krönender Abschluss Ihres Besuchs.

Verbringen Sie den Vormittag in einem Dorf außerhalb von Siem Reap. Die heutige Interaktion ist völlig natürlich und nicht erzwungen und ist für viele Gäste der Höhepunkt der Kambodscha-Reise. Lernen Sie die Bräuche und die Kultur des Dorfes kennen und gewinnen Sie neue Einblicke und Erfahrungen.

Nach der Ankunft im Dorf genießen Sie einen kurzen 30-45-minütigen Spaziergang, bei dem Sie etwas über das örtliche Leben und die hiesigen Bräuche erfahren. Unterwegs machen Sie einen kurzen Zwischenstopp, um eine einheimische Familie zu besuchen, etwas über ihr Leben zu erfahren und an einer Aktivität wie der Anpflanzung von Reis, dem Weben, dem Pflanzen von Bäumen oder der Herstellung von Fischpaste teilzunehmen. Jeder Besuch im Dorf ist anders, und die Aktivitäten hängen von der Jahreszeit, den Bedürfnissen der Familie und den Ereignissen im Dorf ab.

Im Gemeindezentrum lernen Sie das Nähteam des Dorfes kennen. Informieren Sie sich über die Arbeit einer lokalen sozialen Organisation und versuchen Sie sich dann an der Herstellung Ihrer eigenen wiederverwendbaren Stofftasche.

Zurück in Siem Reap steht Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung. Am Abend verabschieden wir Sie mit einem Dinner in einem der besten Restaurants mit traditioneller Khmer-Küche. Genießen Sie Ihren letzten Abend in dem kleinen Land mit dem großen Herzen.

Bis zu Ihrem Heimflug steht der Tag zu Ihrer freien Verfügung. Mit einer Menge an positiven Erfahrungen und herzerwärmenden Erinnerungen im Gepäck treten Sie heute die Heimreise an.

Sie haben auf Ihrer Reise einen positiven Fußabdruck hinterlassen und vielen Einheimischen geholfen. Dafür danken wir Ihnen sehr.

13 Tage /
12 Nächte
ab 1.995 EUR ab 551 EUR
1
2
3
4
Kambodscha, Vietnam, Südlaos Karte
1

Start der Tour in der Hauptstadt Phnom Penh

2

Unberührtes Kampong Chhang

3

Soziale Projekte und traumhafte Natur in Battambang

4

sagenumwobenes Angkor Wat

Leistungen:

  • 12 Übernachtungen mit Frühstück in landestypischen, komfortablen Hotels in der 3-4 Sterne Kategorie
  • Mahlzeiten, wie im Reiseverlauf angegeben (F: Frühstück, M: Mittagessen, A: Abendessen)
  • Englischsprachige, private Reiseleitung (örtlich wechselnd). An den freien Tagen keine Reiseleitung. (Deutschsprachige Reiseleitung gegen Aufpreis möglich)
  • Transfers in privaten, klimatisierten Fahrzeugen
  • Besichtigungen & Bootsfahrten laut Programm inkl. Eintrittsgeldern
  • Fahrräder mit Ausrüstung laut Programm
  • Englischsprachige Reiseleitung von Smiling Gecko Cambodia im Smiling Gecko Farmhouse und Umgebung
  • „Refill not Landfill“ wiederauffüllbare Trinkwasserflaschen zum Auffüllen an sauberen, bereitgestellten Wasserstationen
  • Tipps für die Reise
  • kleines Reisepaket für mitreisende Kinder
  • Saisonzuschläge zu Feiertagen wie Ostern, Weihnachten, Neujahr sowie gegebenenfalls weiteren kambodschanischen Feiertagen
  • Meist obligatorisches Abendessen im Hotel am 24.12. sowie am 31.12.
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Leistungen
  • Internationale Flüge und nationale Flüge inklusive Steuern und Flughafengebühren
  • Visagebühren (USD 30 bei Visa on arrival, USD 36 bei e-Visa vorab), Trinkgelder, Getränke während der Mahlzeiten, persönliche Ausgaben
  • eventuelle Gebühren zur Mitnahme von Kameras oder Videoaufnahmegeräten in Sehenswürdigkeiten
  • Persönliche Reiseversicherung
  • Kreditkarten-/Banküberweisungsgebühren
  • Alle anderen Leistungen, die in der Reiseroute und im Inklusivteil nicht klar erwähnt sind

Gefällt Ihnen diese Reise?

Fragen Sie die Reise unverbindlich an!

Kontaktieren Sie uns gern per E-Mail, Telefon oder unsere praktischen Kontaktformulare und wir arbeiten gemeinsam Ihre individuelle Reise aus.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Ihnen das ein oder andere Element der Beispielreise nicht ganz zusagt. Alle Bausteine der Reise sind anpassbar und werden gerne an die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Reisepartner und Familie angepasst.

Nennen Sie uns Ihre Reisedaten und teilen Sie uns auch gern Ihre Präferenzen hinsichtlich Unterkünften und Entdeckungen mit.

Sind Sie mehr der Naturtyp oder soll es mehr Kultur sein? Fehlt Ihnen zum perfekten Abschluss des Urlaubs noch ein verlängerter Strandaufenthalt oder brauchen Sie mehr Action oder doch etwas Entschleunigung, mehr Freizeit und weniger Stationen?

Möchten Sie lieber sehr authentische Erfahrungen in Homestays und Lodges machen oder präferieren Sie modern ausgestattete Hotels mit mehr Annehmlichkeiten?

Alles ist möglich!

Füllen Sie gern das nebenstehende Formular und hinterlassen Sie uns eine persönliche Nachricht. Gemeinsam machen wir Ihren Urlaub perfekt und sorgen für glänzende Augen und fröhliche Gesichter in der ganzen Familie.

Reisedaten


Reisedauer
Anzahl der Reisenden

Wie alt sind die Kind(er)?

Unterkunft
Welche Zimmerbelegung
Ausstattung
Welche Ausstattung wünschen Sie?
Kontaktdaten
Bitte beantworten Sie die untenstehende Frage, um die Anfrage abzusenden. Vielen Dank!